Neu erschienen im November 2015:

 

Geboren 1961- Das Multimedia Buch: Hol dir das Gefühl zurück!

Verlag: Wartberg Verlag
Hardcover
ISBN 978-3-8313-2861-1
Erscheindatum November 2015
Deutsch, 64 Seiten, zahlreiche Farb- und S/w-Fotos

 

In unserer Erinnerung spielte sich unsere Kindheit im Freien ab: Mit vielen Kindern und fantasievollen Spielen flogen unsere Tage nur so dahin. Wir erinnern uns an das Erlebnis, als wir erstmals Eis, Pommes oder Limo probierten, an den Geruch von Comic-Heften und von Chlorwasser in den Schwimmbädern. Im Radio hörten wir gebannt die schwungvollen Heile-Welt-Lieder der Schlagerstars und die schrillen Klänge der Rockbands. Vor dem Fernseher schmunzelten wir bei den Abenteuern der Augsburger Puppenkiste und zitterten um das Leben der Jungs von Bonanza. Später ließen wir uns die Haare lang wachsen und protestierten gegen konservative Politiker und die Gefahren der Atomkraft.

 

Dazu gibt es eine eigene Website

   
 

 

 

   

Neu erschienen im November 2015:

 

Über Wupper, Ruhr und Volme - Die Bergisch-Märkische Eisenbahn

 

Der bekannte Autor Bernd Franco Hoffmann widmet sich in seinem neuesten Buch der Bergisch-Märkischen Eisenbahn, der bedeutendsten Eisenbahngesellschaft in Nordrhein-Westfalen. Anhand der einzelnen Streckenabschnitte zeichnet er die Geschichte der berühmten Eisenbahnstrecken nach und dokumentiert mit über 120 spannenden Fotografien, wie sie sich im Laufe der Zeit verändert haben. Ein spannendes Stück Eisenbahngeschichte!

 

Infos und Aktuelles rund um das Buch "Die Bergisch-Märkische Eisenbahn" bietet eine eigene Facebook-Seite


Über Wupper, Ruhr und Volme - Die Bergisch-Märkische Eisenbahn | Deine Seite ebenfalls hervorheben
 

Erschienen am 10. März 2015:

Was auf den Gleisen liegenblieb - Wie die Bücher "Stillgelegte Bahnstrecken" entstanden (E-Book)
Eine Fotoserie über die Reisen an stillgelegten Bahnstrecken
ISBN: 978-3-9592-6074-9
4,99 Euro € (Download)

 


Vergessene Trassen, dichtes Gestrüpp oder flirrende Hochsommerhitze – der Autor Bernd Franco Hoffmann musste manches Hindernis überwinden, um die Fotos für seine Bücher „Stillgelegte Bahnstrecken im Bergischen Land“ und „Stillgelegte Bahnstrecken im Rheinland“ zu realisieren. Die jahrelange Mühe hat sich allerdings gelohnt: Die beiden informativen Bücher wurden zu Bestsellern des Genre und lösten sogar eine ganze Happeningserie und verschiedene Führungen aus. Viele der damals gemachten Fotos konnten nicht in den Büchern untergebracht werden. „Was auf den Gleisen liegen blieb“ ermöglicht anhand einer Fotoreise einen „Blick hinter den Kulissen“. Der Leser erfährt durch kurze und prägnante Texte, was dem Autor bei der oft schwierigen und mühseligen Spurensuche auf stillgelegten Bahnstrecken alles so begegnet und passiert ist. „Was auf den Gleisen liegen blieb“ ist bewusst nur als E-Book konzipiert und als Ergänzung zu den Büchern „Stillgelegte Bahnstrecken im Bergischen Land“ und „Stillgelegte Bahnstrecken im Rheinland“ gedacht. Mit 140 farbigen Fotos.

 

Pressebericht in der Bergischen Landeszeitung vom 10.April 2015

 

Infos und Aktuelles rund um das Buch "Was auf den Gleisen liegenblieb " bietet eine eigene Facebook-Seite

 

 

Was auf den Gleisen liegenblieb | Deine Seite ebenfalls hervorheben

 

Erschienen am 18. September 2014:

Das Buch "Stillgelegte Bahnstrecken im Rheinland"
128 Seiten, 125 Bilder, gebunden
ISBN 978-3954003969
22,95 Euro

 

Ein spannender Band über die fast verschwundenen rheinländischen Nebenbahnen
Nach dem großen Erfolg seines Bildbandes "Stillgelegte Bahnstrecken im Bergischen Land" begibt sich Journalist und Autor Bernd Franco Hoffmann nun im Rheinland und in der Eifel auf die Suche nach Relikten aus den Hochzeiten der Nebenbahnen. Mit 125 historischen und aktuellen Fotos sowie anschaulichen Texten erzählt er faktenreich und unterhaltsam die Geschichte von 13 Haupt- und Nebenbahnstrecken von Ihrer Eröffnung bis zur Gegenwart. Dieser Band ist nicht nur für Liebhaber längst verschwundener Bahnstrecken zwischen Mönchengladbach, Jülich, Düren und Aachen ein Muss, sondern auch für alle Freunde der deutschen Eisenbahngeschichte.
Der Leser erfährt Interessantes über die Geschichte der Bördebahn zwischen Düren und Euskirchen, die als erste die Eifel eroberte und heute noch sporadisch für Güterverkehr und Tourismusfahrten genutzt wird. Kenntnisreich erzählt Hoffmann vom Schicksal der stillgelegten Strecken von Stolberg oder vom Tauziehen um die "Flitsch", die von Kall nach Hellenthal fuhr und als "Oleftalbahn" heute unter Denkmalschutz steht. Nicht so viel Glück hatte das "Grietchen", das Siegburg mit Overath verband. Die Reste der 1997 stillgelegten Trasse findet der Leser auf Bildern von Gleisbruchstücken am Kleiberg in Siegburg oder vom als Fuß- und Radweg genutzten Teilstück entlang der Lohmarer Hauptstraße.
Kurzweilig berichtet Hoffmann von der "Gleislosen", die zwischen Langenfeld und Monheim verkehrte und nur vier Jahre ihren Dienst verrichtete, oder von der Entwicklung der Dürener Kreisbahn vom einstigen Eisenbahn- zum heutigen Busunternehmen. Von der Jülicher Kreisbahn, die vor allem zum Rübentransport genutzt wurde, finden sich kaum noch Spuren. Freuen konnten sich Bahnbefürworter über die Reaktivierung der Strecke zwischen Jülich und Linnich im Jahr 2002. Am Rest der Trasse nagt der Zahn der Zeit, wie ein Blick auf den Haltepunkt Dalheim zeigt.
Vom architektonisch anspruchsvollen Bau der Nebenbahn zwischen Ahrdorf und Blankenheim erfährt der Leser ebenso wie von der schwierigen Durchsetzung der Kleinbahnstrecke zwischen Siegburg und Zündorf. Heute finden sich nur noch wenige Relikte des "Rhabarberschlittens", wie die Bilder zeigen. Spannend erzählt Hoffmann, wie die Strecke zwischen Landgraaf und Simpelveld, ein Abschnitt der Eisenbahn Aachen-Maastricht, zu ihrem Spitznamen "Millionenlinie" kam und wie Limburger Eisenbahnfreunde einen Teil der Strecke als Museumsbahn wiederbelebten.
Bernd Franco Hoffmann, 1961 in Köln geboren, ist als Journalist und Buchautor tätig. Er arbeitete u.a. für die Kölnische Rundschau und die taz. 2013 veröffentlichte er im Sutton Verlag den Band "Stillgelegte Bahnstrecken im Bergischen Land".


Stillgelegte Bahnstrecken jetzt auch auf YOU-Tube

 

Infos und Aktuelles rund um das Buch "Stillgelegte Bahnstrecken im Rheinland" bietet eine eigene Facebook-Seite

 

 

 

Stillgelegte Bahnstrecken im Rheinland | Wirb ebenfalls für deine Seite

 

 

 

 

 

 

Erschienen am 22. April 2013: Das Buch "Stillgelegte Bahnstrecken im Bergischen Land"

128 Seiten, 73 Bilder (Farbe), Broschur
ISBN 978-3-95400-147-7
19,95 €

Das Bergische Land war einst durchzogen von einem dichten Netz an interessanten Nebenbahnen, die heute vor allem aus ökonomischen Gründen kaum noch existieren. Aggertal-, Sülztal-, Volmetal-, Wippertal-, Wuppertal-, Wissertal- und Wiehltalbahn durchzogen stampfend die grünen Hügel, genauso wie der legendäre CronenbergerSamba, der sogenannte Balkanexpress und die weithin bekannte Korkenzieherbahn.Sie präsentieren sich heute als verlassene Geisterstrecken oder werden als Gewerbegebiete, Umgehungsstraßen oder Radwege genutzt. Der Journalist und Buchautor Bernd Franco Hoffmann folgt den Spuren fast verschwundener Trassen. Rund 70 historische und aktuelle Fotos sowie anschauliche Texte erzählen faktenreich und unterhaltsam die Geschichte von 17 legendären Nebenbahnstrecken von ihrer Gründung bis zur Gegenwart.


Infos und Aktuelles über das Buch bietet eine eigene Facebook-Seite

 

 

Stillgelegt | Wirb ebenfalls für deine Seite

 

 

 

 

 

 

Erschienen im November 2012:
Das Buch "Die Sülztalbahn -
Geschichte und Geschichten der Strecke Köln - Bergisch Gladbach - Rösrath - Untereschbach - Immekeppel - Lindlar"

SCHRIFTENREIHE DES GESCHICHTSVEREINS RÖSRATH E.V.
Band 42
Bernd Franco Hoffmann

„Sülztalbahn“ – dieser Begriff besitzt im Bergischen Land beinahe schon einen mystischen Klang. Obwohl die einst rund 50 Kilometer lange Eisenbahnstrecke nur noch in Fragmenten vorhanden ist, fährt die Strecke unter dem Begriff „Sülztalbahn“ in den Herzen vieler Menschen weiter unter Volldampf. Viele Bewohner fuhren damit zur Schule, zur Arbeit nach Köln oder zum Einkaufen in den Nachbarort. Dabei gibt es die „Sülztalbahn“ offiziell eigentlich nicht. Offiziell hieß die Eisenbahnstrecke nach ihrer Fertigstellung „Köln — Lindlar“ und war von Kalk-Süd über Köln-Mülheim, Köln-Dellbrück, Bergisch Gladbach und Rösrath bis Lindlar in mehrere Betriebsabschnitte unterteilt. Als die Bahn noch in Betrieb war, machte höchstens mal der Begriff „Sülztal-Express“ die Runde. Nach dem erfolgreichen Buch über die Strecke Köln - Overath 2010 wird auch dieser Band nicht nur eine ausführliche Darstellung der Daten und Fakten bieten, sondern auch Geschichten von Menschen erzählen, die mit und von dieser Bahn gelebt haben. So hat der Autor der Bahnstrecke ein „unterhaltsames Denkmal“ gesetzt. Lesen Sie selbst die Geschichte einer Bahnstrecke, die zu einem Teil noch sehr lebendig existiert, zum anderen zahlreiche Spuren hinterlassen hat und in diesen Tagen zum Teil als Radwegtrasse zu neuem Leben erwacht. Das Buch umfasst rund 200 Seiten und ist mit zahlreichen historischen und aktuellen Aufnahmen und Abbildungen versehen.
Es ist im Geschichtsverein Rösrath sowie in allen Buchhandlungen der Region zum Preis von 19,80 € erhältlich.

1. Auflage bereits nach vier Wochen vergriffen, 2. Auflage kommt im Januar 2013.

 

Infos und Aktuelles über das Buch bietet eine eigene Facebook-Seite

 

Die Sülztalbahn - Das Buch | Wirb ebenfalls für deine Seite